Informationen zum Abkochgebot im Trinkwasserversorgungsnetz der Wasserversorgung Zolling! (Stand: 08.10.2020)

Wasserglas

 

 

 

 

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

aufgrund zahlreicher Nachfragen möchte ich Ihnen nachfolgend nochmals Informationen über die aktuelle Situation zum

Trinkwasserversorgungsnetz der Wasserversorgung Zolling an die Hand geben.

 

Das Problem liegt darin, dass im Trinkwasser nach wie vor coliforme Bakterien nachgewiesen werden.

 

Auch wenn es sich aufgrund der intensiven Beprobung in den vergangenen Wochen um eine nur sehr geringe Anzahl handelt,

dürfen nach den Vorgaben der Trinkwasserverordnung coliforme Bakterien im Trinkwasserversorgungsnetz überhaupt nicht nachweisbar sein.

 

Coliforme Bakterien gehören zur Familie der Enterobacteriaceae und umfassen sowohl Arten fäkalen Ursprungs als auch solche,

die nicht im Darmtrakt, sondern ausschließlich in der Umwelt vorkommen (sog. umweltcoliforme Bakterien).

Ihr Nachweis im Trinkwasser dient als Indikator von Verunreinigungen fäkalen- bzw. nicht fäkalen Ursprungs.

Bei alleinigem Nachweis von coliformen Bakterien im Trinkwasser ist in der Regel für die Normalbevölkerung nicht von einer Gesundheitsgefährdung auszugehen.

Gesundheitliche Beeinträchtigungen können jedoch für immungeschwächte Personen nicht ausgeschlossen werden.

 

Zu Ihrem eigenen Schutz muss deshalb das Abkochgebot leider bis auf Weiteres aufrechterhalten werden.

 

Die Gründe für die anhaltende Verunreinigung unseres Trinkwassers können dabei sehr vielseitig sein.

Neben dem Ausspülen des Trinkwasserleitungsnetztes über die Hydranten sind die Mitarbeiter der Wasserversorgung

täglich mit großem Einsatz mit der Ursachenermittlung beschäftigt.

Wegen der Komplexität der Problematik wurden auch weitere externe Fachkräfte und Labore hinzugezogen.

Alle Maßnahme laufen zudem in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt Freising.

 

Leider lässt sich, trotz aller intensiver Bemühungen, kein konkreter Termin bestimmen, bis wann wir das Abkochgebot wieder aufheben können.

 

Auch wenn ich den inzwischen von einigen Bürgerinnen und Bürgern geäußerten Unmut und das Unverständnis

für die Situation durchaus nachvollziehen kann, bitte ich Sie weiterhin um Ihr Verständnis für die notwendigen

Maßnahmen und bedanke mich bei den vielen, die mit der Situation mit der gebotenen Sorgfalt und Umsicht umgehen.

 

Die Gemeinde Zolling garantiert Ihnen, dass alle Verantwortlichen weiter mit Hochdruck daran arbeiten,

die gewohnte Qualität unseres Trinkwassers schnellstmöglich wieder herzustellen.

 

Ihr Bürgermeister

 

Helmut Priller

 

 

 

 

 

 

drucken nach oben